DigiTrans

Beschreibung
Das Projekt DigiTrans setzt sich aus den beiden Teilprojekten DigiTrans-Eval (Digitalisierung und Evaluation technischer Innovationen in der Langzeitpflege) und DigiTransImplemenTIA (Implementierung technischer Innovationen in die Langzeitpflege) zusammen und zielt ab auf die:

  1. Auswahl digitaler Pflegetechnologien (DPT) im Lenkungskreis,
  2. Testung vielversprechender DPT unter Alltagsbedingungen,
  3. Implementation positiv evaluierter DPT in die akademischen Lehrpflegeeinrichtungen (AL) der Initiative TCALL sowie
  4. den Transfer in die Transferregion und darüber hinaus.

In einem engen Abstimmungsprozess der wissenschaftlichen Empfehlungen der Hochschulen und der Bedarfe der Praxiseinrichtungen werden digitale Innovationen/Technologien partizipativ ausgewählt und in der Praxiseinrichtung begleitet erprobt. Bei positiver Erprobung in einer Einrichtung erfolgt die Implementation und Evaluation in allen Einrichtungen der Initiative sowie die Erarbeitung von Implementierungs- und Transferstrategien für den Transferraum Bremen und darüber hinaus. Hierzu werden Bildungsmaterialien zur Auswahl und nachhaltigen Implementierung digitaler Innovationen/Technologien in Einrichtungen der Langzeitpflege erarbeitet. Durch die enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis – unterstützt durch Transformations- und Innovationsagent:innen (TIA) (s. DELI) – wird dabei in den Clustereinrichtungen eine innovative Organisationsentwicklung vorangetrieben, die die Erprobung und Evaluation von DPT dauerhaft ermöglicht.

Projektkoordinator: Prof. Karin Wolf-Ostermann, IPP, Universität Bremen
Projektleitungen: Prof. Karin Wolf-Ostermann, IPP, Universität Bremen und Prof. Heinz Rothgang Socium, Universität Bremen (DigiTrans-Eval)
Prof. Claudia Stolle, ZePB, Hochschule Bremen (DigiTransImplemenTIA)
Geplante Laufzeit: 01.04.2024 – 31.03.2027
Geplante Fördersumme: 989 Tsd. Euro